Wirksame Waffen beim Kampf gegen Hautverfärbungen

Die meisten Frauen haben sie (leider). Sie entstehen meisten nach den Sommermonaten – die Sonne garantiert nicht nur eine schöne Sonnenbräune, sondern hinterlässt auf der Haut zusätzlich unerwünschte Souvenirs, also Hautverfärbungen. Die reife Haut muss dann gegen das ungleichmäßig verteilte Pigment kämpfen. Die Akne kann ebenfalls Narben und Hautverfärbungen hinterlassen. Wie können Sie die lästigen Hautflecke bewältigen? Das sind die wirksamsten Waffen beim Kampf gegen Hautverfärbungen.

Hautverfärbungen zu Hause bewältigen:
Kosmetik zur Hauskur

Wenn Ihr Problem mit den Hautverfärbungen relativ frisch ist, sind sie eher flach und lassen sich mithilfe der Kosmetik entfernen. Die richtigen Kosmetikprodukte erhellen die Flecke und beugen der Entstehung der neuen Verfärbungen vor. Es ist wichtig, gegen die Hautverfärbungen zu kämpfen, weil sie im Laufe der Zeit immer größer werden und immer mehr Körperteile betreffen.

Nachtkuren

Sie sind sehr wirksam, weil die Hautverfärbungen meistens mit Säuren und Retinol erhellt werden – es ist dann notwendig, die Sonne zu vermeiden.

  • Nachtkuren mit Retinol
    Retinol wirkt und erhellt alle Hautverfärbungen, wenn es in einer richtigen Konzentration, also 0,25–1 Prozent, vorkommt. Sie können eine solche Information auf der Verpackung eines Kosmetikprodukts finden. Es steht Ihnen entweder eine traditionelle Nachtcreme oder ein Nachtserum zur Auswahl. Retinol kann jedoch Allergien hervorrufen, deswegen sollen Sie es in die Pflege schrittweise integrieren – zuerst zwei- oder dreimal in der Woche. Im Laufe der Zeit können Sie das Produkt jeden Abend anwenden.
  • Nachtkuren mit Säuren
    Die beste Wirkung garantieren: Ampullen, Seren oder Cremes mit Ferulasäure, Gluconsäure, Zitronensäure oder Azelainsäure. Überprüfen Sie, ob sich das Produkt für die Nachtkur eignet. Tragen Sie das Produkt genauso wie eine andere Nachtcreme (jeden Tag, Sommer wie Winter) auf, bis Sie erwünschte Effekte bekommen.

Tageskuren

Die Tagescremes müssen milder sein, weil sie im Laufe des Tages durch die Sonnen und die Strahlung beeinflusst werden. Aus diesem Grund enthalten sie die schwächer wirkenden Inhaltsstoffe. Es gibt also kein Risiko, dass die Haut unter dem Einfluss der Sonne entfärbt. Solche Cremes können ebenfalls eine Säure und Retinol enthalten, aber die Konzentrationen der Substanzen deutlich kleiner als in Nachtkuren sind. Eine gute, erhellende Creme soll jedoch hohe UV-Filter (LSF 30–50) enthalten.

  • Kuren mit Vitamin C
    Es stehen Ihnen Cremes, Seren, Ampullen oder Emulsionen mit Vitamin C (also Ascorbinsäure) zur Auswahl. Die Konzentration der Ascorbinsäure soll 5–15 Prozent hoch sein. Die empfindliche Haut kann Probleme bereiten, wenn Sie aufs Gesicht solche Kosmetikprodukte auftragen, die Vitamin C und zugleich Vitamin A enthalten. Vergessen Sie auch nicht, dass Vitamin C auf folgende Gesichtspartien nicht aufgetragen werden soll: direkt unter die Augen, um die Nasenlöcher herum, in die Mundwinkel. Gewöhnen Sie Ihre Haut ans Vitamin C schrittweise – fangen Sie von kleinen Konzentrationen an, die Sie im Laufe der Zeit erhöhen.
  • Kuren mit Schneckenschleim
    Haben Sie gewusst, dass der Schneckenschleim nicht nur Fältchen glättet, sondern auch Reizungen heilt und erhellende Eigenschaften hat? Je höher das Produkt konzentriert ist, desto mehr erhellende Wirkstoffe enthält es und desto besser wirkt es. In Bezug darauf wäre es am besten, nach einem Serum zu greifen, weil es reich am Schneckenschleim ist und am stärksten wirkt.

Hausmittel gegen Hautverfärbungen

  • Maulbeere gegen Hautverfärbungen
    Reiben Sie ein paar trockene Früchte und vermischen den entstandenen Brei mit einem Teelöffel Zitronensaft. Tragen Sie die Mixtur lediglich auf die Flecke für 10 Minuten auf. Machen Sie eine solche Kur jeden zweiten oder jeden dritten Tag.
  • Reis gegen Hautverfärbungen
    Das Reis-Gesichtswasser bewältigt genial die Hautverfärbungen. Begießen Sie ½ Glas Reis mit warmem Wasser. Warten Sie ein paar Stunden und gießen die Mixtur in eine Flasche – das Gesichtswasser muss nach 3 Tagen wieder vorbereitet werden.
  • Petersilie gegen Hautverfärbungen
    Hacken Sie das Petersiliengrün und kochen in einer kleinen Kasserolle mit ca. einem Glas Wasser. Stellen Sie die Mixtur nach einem Viertel für die ganze Nacht ab. Am Morgen sollen Sie die Mischung abseihen und einen Teelöffel Zitronensaft zugeben. Verwenden Sie das Produkt zweimal täglich. Nach ca. 5 Tagen soll ein frisches Gesichtswasser vorbereitet werden.

About The Author