Wie erkennen Sie Ihren Hauttyp richtig?

Nicht jede Frau weiß, welchen Hauttyp sie hat. Es ist jedoch sehr wichtig, den eigenen Hauttyp zu erkennen, um die alltägliche Pflege zu erleichtern. Kosmetikprodukte werden an konkrete Bedürfnisse der Haut angepasst, deswegen ist es notwendig, den Hauttyp und seine Probleme festzustellen. So ist es möglich, die richtige Kosmetik zu wählen. Wie erkennen Sie Ihren Hauttyp? Überprüfen Sie unsere Tipps und garantieren Ihrer Haut die beste Pflege.

NORMALE HAUT

Die normale Haut ist durch eine richtige Hautfeuchtigkeit gekennzeichnet. Sie produziert eine angemessene Talgmenge und hält das richtige Wasserniveau. Das bedeutet jedoch nicht, dass in diesem Fall keine Unvollkommenheiten entstehen. Wenn Sie verschiedene Probleme vermeiden wollen, sorgen Sie für alltägliche Gesichtsreinigung und Feuchtigkeitsspende.

Ihre Haut ist normal, wenn sie:

  • nicht glänzt, obwohl sie mit Feuchtigkeit versorgt ist;
  • weder zusammengezogen noch übermäßig trocken ist;
  • keine trockenen Hautschuppen besitzt;
  • keine (oder wenig) erweiterten Hautporen hat;
  • eher nicht problematisch ist (Unvollkommenheiten entstehen selten).

TROCKENE HAUT

Es ist sehr einfach, die trockene Haut zu erkennen, weil sie sich durch wenig Sebum, trockene Hautschüppchen und Rötungen charakterisiert. Die Haut ist etwas rau und verliert Wasser und Feuchtigkeit sehr schnell.

Trockene Haut ist durch folgende Anzeichen zu erkennen:

  • Gefühl der unangenehm zusammengezogenen Haut;
  • sichtbare und fühlbare Trockenheit;
  • keine natürliche Strahlung;
  • merkliche Falten im Gesicht.

FETTIGE HAUT

Im Falle der fettigen Haut ist das Talgübermaß sofort merklich – das Gesicht glänzt. Personen mit diesem Hauttyp reinigen die Haut sehr oft zu aggressiv. Das führt zu Reizungen und zum intensiveren Funktionieren der Talgdrüsen. Infolgedessen kommt es zum Schmerfluss und zur Entstehung von Pickeln. Die fettige Haut soll mit Feuchtigkeit versorgt und leicht gereinigt werden.

Zu Problemen der fettigen Haut gehören:

  • erweiterte und schmutzige Hautporen;
  • Mitesser, Pickel und andere Probleme im Gesicht;
  • klebriges und glänzendes Gesicht;
  • Störungen des Hydrolipidmantels.

MISCHHAUT

Die Mischhaut verbindet Eigenschaften der fettigen Haut (T-Zone, also Stirn, Nase, Kinn) und des trockenen bzw. normalen Teint (Wangen). Aus diesem Grund bereitet die Pflege der Mischhaut viele Probleme. Suchen Sie nach solchen Pflegeprodukten, die eine leichte Formel haben, Feuchtigkeit spenden, kein übermäßiges Fetten der T-Zone verursachen und zu keinem Wasserverlust aus der Haut der Wangen führen.

Mischhaut charakterisiert sich durch:

erweiterte und schmutzige Hautporen in der Mitte des Gesichts;
– schuppige und manchmal rote Haut auf den Wangen;
– Probleme damit, das Gesicht mit einer Kosmetikart zu pflegen.

About The Author