Wie tragen Sie richtig eine Augencreme auf?

Die Augencreme ist eines der Kosmetikprodukte, die sich in der Kosmetiktasche jeder Frau befinden sollen. Eine Augencreme ist sehr hilfreich, insbesondere dann, wenn auf unserer Haut die ersten Falten oder andere Unvollkommenheiten erscheinen. Eine gute Augencreme ist aber nicht alles. Das richtige Auftragen des Kosmetikprodukts spielt eine gleich wichtige Rolle. Wie sollen Sie das also machen?

Die Methode des Auftragens einer Augencreme hat einen großen Einfluss nicht nur auf die Hautkondition. Eine angemessene Technik der Anwendung ist auch mit der effektiven Wirkung des Produktes verbunden. Wenn wir als die Creme falsch auftragen, erscheinen Reizungen, Ödeme unter den Augen, Anschwellungen der oberen Augenlidern, das Tränen oder/ und eine Rötung. Sie müssen wissen, dass die Haut um die Augen herum besonders zart und für verschiedene Beschädigungen anfällig ist. Auf der Augenhaut entstehen sehr schnell die Falten; die sich unter ihr befindenden Gesichtsmuskeln arbeiten die ganzen Zeit über; sie ist im Übrigen so dünn, dass die Blutgefäße sichtbar sind. Aus diesen Gründen ziehen die Augencremes in die Augenhaut eigentlich direkt nach dem Auftragen ein. Sehr wichtig ist ebenfalls der Augenaufbau und die damit verbundene Form der oberen Augenlider. Die Anwendungsmethode soll also an anatomische Merkmale angepasst werden.

Die Kur mit einer Augencreme soll am besten nach dem 20. Lebensalter begonnen werden. Besser vorbeugen als heilen. Wählen Sie am Anfang die leichten befeuchtenden und mit Sauerstoff versorgenden Gels mit natürlichen Inhaltsstoffen. Eine gute Idee ist ebenfalls ein Pflanzenöl oder eine kosmetische Butter. Sehr gute Effekte werden durch die Hyaluronsäure verursacht. Vor dem Auftragen soll das Produkt im Kühlschrank aufbewahrt werden – es wird dann besser wirken. Die Augencremes haben viele Eigenschaften: sie verbessern die Durchblutung, erhellen, spenden die Feuchtigkeit und glätten die Falten. Während des Auftragens müssen Sie die richtige Reihenfolge des Auftragens der Kosmetikprodukte bewahren. Die pflegenden Präparate für die Augenhaut sollen nach der Reinigung der Haut aufgetragen werden, aber gleichzeitig vor dem Schminken oder Auftragen anderer Kosmetikprodukten. Die Augencreme wird sowohl morgens als auch abends angewendet.

Wie soll eine Augencreme richtig angewendet werden? Tragen Sie die Creme nicht zu nah des Wimpernansatzes und des oberen sowie unteren Augenlids auf. Beim Auftragen der Creme ziehen Sie nicht die Haut der Augenlider – auf diese Weise könnten Sie die Kollagenfasern schwächen und zur Entstehung der Falten beitragen. Die Augencreme soll dann aufgetragen werden, wo Sie die Augenhöhlenknochen unter der Haut spüren. Tragen Sie das Produkt ebenfalls unter dem Augenbrauenbogen auf. Eine geringe Menge des Kosmetikprodukts soll mit den Fingerkuppen eingeklopft werden – mit den inneren Augenwinkeln beginnend. Ihre Haut wird Ihnen ohne Zweifel sehr dankbar sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.